Lang anhaltender Stress von mindestens 14 Tagen
lässt den Östrogenspiegel sinken und macht die
Wirkung des Hormon Yoga zunichte.

Deswegen empfiehlt Dinah Rodrigues jeden Abend
fünf Minuten für eine beruhigende Pranayama Übung
und eine Anti-Stress-Übung zu reservieren.


Mentaler Friede:

Setze Dich, wenn möglich auf die Fersen oder komme in den
Schneidersitz mit geradem Rücken. Die Hände sind hinter
dem Rücken verschränkt, die Arme dabei ausgestreckt.
Die Augen sind halb oder ganz geschlossen.
Beobachte deine natürliche Atmung, ohne sie zu beeinflussen.

Dann beginne die Atemzüge zu zählen:

•  Im Einatmen beugst du den Oberkörper nach unten und
   hebst deine Arme hinter dem Rücken.
•  Beim Ausatmen richtest du den Oberkörper wieder auf
   und senkst die Arme.

Mache auf diese Weise 10 Atemzüge, möglichst langsam und ruhig. Dann beginne von vorne mit den 10 Atemzügen,
aber diesmal ohne Bewegung.

Falls Du Dich verzählen solltest, beginne einfach wieder von vorne. Fahre mit der Übung fort, indem Du abwechselnd mit und ohne Bewegung zählst. Die Übung kann nach Belieben wiederholt werden.


entnommen aus dem Hormon Yoga Übungs-Skript von Dinah Rodrigues









.

 

Aktuelles | Kontakt | Sitemap