Chi Eigenmassage:

Du bearbeitest deinen eigenen Körper vom Kopf bis zu den Beinen,
um deine Energien zu aktivieren und dein körpereigenes Chi -
deine Lebensenergie - zum Fließen zu bringen.

Du beginnst im Gesicht, indem du dein Kiefergelenk lockerst,
in die Vertiefung neben den Nasenflügeln drückst, deine Nasenspitze
mit der Handfläche reibst, deine Augenbrauen zwischen Daumen
und Zeigefinger nimmst und die Linie entlang drückst, zwei
Fingerspitzen leicht auf deine Tränendrüsen legst und einen
sanften Druck ausübst.

Dann wechselst du zum Kopf. Du massierst deine Kopfhaut von v
orne bis hinten, von links nach rechts, packst deine Haare nahe den
Haarwurzeln und ziehst sie strähnenweise nach oben. Du massierst deine Ohren, von den Ohrläppchen hinauf zum höchsten Punkt und wieder retour, verschließt deine Ohren, indem du sie mit deinen Handflächen abdeckst.

Als nächstes klopfst du deine Brust im Bereich der Thymusdrüse
mit lockeren Fäusten sanft ab.

Du aktivierst deine Armlinien, indem du mit einer Faust an der Innenseite von unten nach oben bis zum Schultergelenk klopfst – du kannst auch gerne den Schulterbereich mitnehmen - und dann deine Armaußenseite von oben nach unten bearbeitest.

Wenn du beide Arme abgeklopft hast, wechselst du zu den Händen, drückst mit dem Daumen die Handinnenfläche, rubbelst zwischen
den Sehnen der Handrückseite und massierst jeden einzelnen Finger durch. Dann legst du deine Hände auf den Bauch, massierst in kreisförmigen Bewegungen deinen Bauch und schiebst deine Bauchdecke mit den Handflächen nach links und rechts.

Im Anschluss daran legst du deine Hände seitlich auf den unteren Rücken, dorthin, wo sich deine Nieren befinden, und reibst mit den Handflächen solange, bis sich die Stelle warm anfühlt. Dann klopfst du mit lockeren Fäusten dein Gesäß ab.

Du klopfst entlang der Außenseite deiner Beine, bis hinunter zu den kleinen Zehen, über die Fußrücken Richtung Innenknöchel und dann
die Innenseite deiner Beine entlang wieder nach oben bis zur Leiste.

Vielleicht gibt es jemanden, den/die du bitten kannst, deinen Rücken abzuklopfen. Du lässt deinen Oberkörper in eine angenehme Vorbeuge fallen, beugst die Knie und lässt auch den Kopf hängen. Die zweite Person klopft und streicht deinen Rücken neben der Wirbelsäule und
im Schulterbereich ab.

Und schon fühlst du dich frisch und entspannt!

Bitte achte darauf, dass du nicht auf den Knochen arbeitest, sondern immer nur auf dem weichen Muskelgewebe.

 

Aktuelles | Kontakt | Sitemap